Wie begann die Geschichte mit dem blauen Schaf?

Im Frühjahr 2015 hatte ich die Anfrage von der Kreissparkasse GG zu einer Fotoausstellung erhalten. "Wollen Sie als Fotograf nicht mal wieder ein neues Fotoprojekt für uns starten ?" Klar, das wollte ich. Nur was und welcher Sinn soll da gezeigt werden? Zu dieser Zeit hatte ich eigentlich kein Interesse an einer freien Arbeit. Ich plante gerade eine Reise mit 12 Freunden zur TT Rennwoche auf der Isle of Man. Nun gut, mein kleines blaues Schaf stand im Garten und da kam mir die Idee: "Das Ding muß mit!".
Ich fahre ein Motorrad Gespann, also Beiwagen mit einigem Platz. Warum eigentlich nicht? Wenn schon eine Herde von Motorsport-Fans - wir reden hier von ca 15.000 Biker - wie eine Herde Richtung England zieht, dann kann das blaue Schaf als Symbol schon dabei sein. Die Idee ist geboren: "The blue sheep" - Photoprojekt for Nepal. Nur welchen Sinn soll das machen? Nepal… Kinderhilfe…? Entstanden sind Fotos von der Rennstrecke, am Rennen und in der Landschaft. Alles mit dem blauen Schaf…

450sheep1          450sheep2         450sheep3

Nepal

Im Jahr 2012 war ich aufgrund einer persönlichen Niederlage nach Nepal gereist (auch mit 10 Freunden). Mit dem Motorrad soll es durch das Himalaya Gebirge gehen - vorher für 2 Tage ein Meditationsaufenthalt im Buddhisten-Kloster. Ich wollte und musste mich wieder fassen. Das hatte auch gepasst und gesessen. Die lieben Menschen dort haben mich wieder aufgerichtet und mein neues Leben begann.
Im Jahr 2014 gab es dort in der Region eines der heftigsten Erdbeben und die Menschen dort, die eh' schon nichts hatten, haben jetzt gar nichts mehr. Ich fühlte mich ebenso wie meine Freunde verpflichtet, etwas zu tun und zu helfen.
April 2015. Die Motorradclubs "Rocker" aus unserer Region, die Jungs mit dem Herzen am richtigen Fleck, haben einen Bilderabend und und eine kleine Benefiz-Party zugunsten der Kinderhilfe Nepal organisiert. Es wurde ordentlich gespendet...

Jetzt kommt mein Part: Mit dem Künstler Rainer Bonk (der Blauschäfer und Vater der blauen Schafe) habe ich mir die Genehmigung geholt und mit Ihm das Projekt "The blue sheep for Nepal" besprochen. Wenn ich schon die Fotostory mache, dann muß eine Ausstellung folgen, auf der die Bilder und einige blaue Schafe verkauft werden können. Der Erlös geht nach Nepal an die Biker Support Hilfe - von einem Motorradclub in Kathmandu ins Leben gerufen und verwaltet.

Kurzum: wir haben eine große Menge Spendengelder generiert. Um das zu dokumentieren, was mit den Spenden gemacht wurde, habe ich versprochen, wieder nach Nepal zu reisen und mich vom Verbleib und dem Hilfsprojekt zu überzeugen. Eine 3-Wochen-Reise, mit einem eigens aus Indien besorgten "Royal Enfield"-Gespann, bin ich dann in das Erdbebengebiet gefahren. Begleitet mit einem blauen Schaf - wieder im Beiwagen - und 10 weiteren Teilnehmern dieser Tour.

Wir haben den Neubau einer Schule in Listikot (liegt an der Grenze zu Tibet/China) gesehen und ich konnte mich überzeugen, dass hier wirklich sinnvoll das Geld verwendet wurde. 6 Wochen später folgte dann die 2. Fotoausstellung "The blue sheep und die Kinder von Nepal". Alle Besucher und Kunden meiner Bilder sind dabei gewesen. Der Beweis, dass die Spenden auch richtig angekommen sind, ist damit erbracht. Ein schönes Projekt….

4504       4505        4506       4507

Das Projekt zieht Kreise

Im Sommer 2017 habe ich mit dem Künstler Rainer Bonk eine Installation von 120 blauen Schafen in Weimar zum Weltkirchentag aufgebaut. Drei Tage stand dort die Herde der Toleranz vor dem Theater unter Schiller und Goethe in Weimar. Das Thema: „Alle sind gleich - jeder ist wichtig" ist angenommen worden. Im Spätsommer folgte die Installation für drei Tage in Ingolstadt vor dem Rathaus. In Darmstadt vor dem Staatstheater waren wir im Juli 2017. Das Thema zieht Kreise. Es wird mit sehr hohem Interesse der Bürger und der Presse angenommen.
Das blaue Schaf als Symbol für Toleranz, als Hoffnungsträger - und es zaubert ein Lächeln…….

4508       4509       45010

Zum Fotografen Thomas Goos

Thomas Goos ist Jahrgang 53, in Magdeburg geboren und vor dem Mauerbau zum Glück in den Westen gezogen. Ausbildung und Lehre zum Fotografen 1970 - 1973. Seit 1985 selbständig arbeitender Werbefotograf. 2011 und 2015 hatte er zwei absolute Tiefschläge durchmachen müssen. 2011 verstarb seine Ehefrau (33 Jahre verheiratet) und 2015 plötzlicher Herztod seines Sohnes. Diese Schicksalsschläge konnte Thomas Goos nur sehr schwer verkraften. Seit 2016 ist Thomas Goos als Onboard-Kurier unterwegs. Er bringt Stammzellen und Knochenmark durch die halbe Welt, um kranken Menschen zu helfen. Eine fast ehrenamtliche Aufgabe - mit sehr hoher Verantwortung und mit Sinn. Alles muß einen Sinn ergeben. Das ist das Thema von Thomas Goos.

Die Arbeit mit dem Aktionskünstler Rainer Bonk ergibt ebenso einen Sinn: Das blaue Schaf steht eben für Hoffnung und Zukunft. Alle sind gleich - jeder ist wichtig. Die Gefühle und Empfindungen der Menschen sind auf der ganzen Welt identisch. Es geht nicht um Politik, Gewalt und Macht. Die Menschlichkeit wird hier demonstriert. Das ergibt den Sinn….

Hoffnungsträger

Bei allen Transporten von Stammzellen/Knochenmark hat Thomas Goos ein kleines blaues Schaf dabei. Es ist ein Geschenk für die Patienten, die ihre letzte Hoffnung auf eine Transplantation setzen. Somit ist das blaue Schaf den Kurieren gewidmet, die lange Reisen und Strapazen auf sich nehmen. "We carry life." - ist der Sinn.

Der Aktionskünstler Rainer Bonk

Das Blauschaf wurde vom Aktionskünstler Rainer Bonk/Rheinberg 2001 als serielles Kunstwerk geschaffen. Der Blauschäfer und Urheber Rainer Bonk hat das Blauschaf in zahlreichen Städte-Events im Rahmen des Projekts "Die Blaue Friedensherde" als Symbolfigur für Toleranz und friedliches Miteinander weit über die Grenzen Deutschlands, z.B. in Graz bekannt gemacht. Die Aktionen stehen unter dem Motto "Alle sind gleich - jeder ist wichtig“. Die Schafherde gilt als Symbol des friedlichen Zusammenlebens. Die monochrome Grundfarbe Blau ist auch die Farbe der EU, der UNO, der UNESCO und des Hintergrunds des Symbols der Friedenstaube für die Friedensbewegung. Der Künstler benennt dies "Aktionen der Friedensherde". Als nachhaltige Erinnerung an die Aktion bleibt meist ein Exemplar beim Gastgeber der Aktion.

Zu guter Letzt

Durch die Arbeit und Freundschaft mit Rainer Bonk ist Thomas Goos wieder im Leben, aktiv dabei und widmet sich neben seinen Fotojobs sehr intensiv um den Themen: Miteinander, Toleranz, Hoffnung und Lebensfreude.

The Blue Sheep auch auf Facebook

Durch den Besuch unserer Webseiten werden Cookies erzeugt. Diese helfen uns bei der Bereitstellung und Verbesserung unserer Informationen.
Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies erzeugt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.